27 August, 2018

Siemens und Bentley haben gemeinsam eine neue digitale Lösung entwickelt, um die Abwicklung von Kapitalprojekten zu optimieren.

  • Ein neues Kombinationsangebot nutzt Teamcenter und die vernetzte Datenumgebung von Bentley, um die Anlagenproduktivität zu steigern, die Projektabwicklung zu beschleunigen und Kosten zu reduzieren.
  • Im Rahmen einer umfassenden digitalen Innovationsstrategie werden ganzheitliche und präzise digitale Zwillinge des Prozesses und der physischen Anlage geschaffen, um komplexe Verfahren zu verwalten und die Leistung intelligenter Anlagen zu simulieren.

Siemens PLM Software präsentierte heute gemeinsam mit Bentley Systems eine integrierte Lösung für Unternehmen, um Kapitalprojekte effizienter abzuwickeln. Dies erfolgt durch die Kombination des Teamcenter® Portfolios mit Bentley ProjectWise und seiner vernetzten Datenumgebung (CDE). Teamcenter ist das weltweit meistverwendete Product Lifecycle Management (Produktlebenszyklus-Management) System, und ProjectWise ist die Kollaborationsplattform für Projektabwicklung von 43 der Top 50 ENR (Engineering News Record) Planungsunternehmen. Das neue Angebot erfolgt im Rahmen der strategischen Partnerschaft von Siemens und Bentley, die 2016 bekanntgegeben wurde, und wird die Sichtbarkeit des Unternehmens auf beispiellose Weise über das Programmmanagement von Kapitalprojektplanung und -entwicklung hinaus erhöhen.

„Bei dem Umstieg auf Digitaltechnik (Going Digital) konzentriert sich die Arbeit von Ingenieuren und Konstrukteuren zunehmend auf den digitalen Kontext und die digitalen Komponenten rund um und innerhalb ihrer Infrastrukturprojekte“, so Greg Bentley, CEO von Bentley Systems. „Im Zuge der fortschreitenden Industrialisierung der Projektabwicklung ist es für uns besonders aufregend, mit Siemens zusammen zu arbeiten, um die Reichweite unserer digitalen CDE-Arbeitsabläufe über einzelne Kapitalprojekte hinaus zu vergrößern. Mit der Integration von Teamcenter PLM können die Verbindungen von digitalen Projektzwillingen nun über ihren Unternehmenskontext hinaus erweitert und auf ihre Fertigungskomponenten zurückgeführt werden - d. h. zukunftsorientierte Infrastruktur durch digitale DNA!

Die wichtigsten Funktionen für Systemtechnik und Anforderungsmanagement innerhalb von Teamcenter und die Lebenszyklussimulation von technischen Komponenten werden nun durch die vernetzte Datenumgebung von Bentley ergänzt, um die Vorteile eines digitalen Projektzwillings zu nutzen. Digitale Projektzwillinge automatisieren die digitale Ausrichtung und ändern die Synchronisierung über die Wertschöpfungskette eines Projekts hinweg, sodass kontinuierliche und umfassende Statusprüfungen ermöglicht werden. Die Digitalisierung einer Anlage ab dem Projektstart ermöglicht die Erfassung und Verteilung von Daten auf skalierbare und praktische Weise. Durch die Vernetzung digitaler Zwillinge mit einem durchgehenden digitalen Leitfaden können Unternehmen die Projektabwicklungskosten reduzieren und Kostenüberschreitungen vermeiden - für höhere Betriebsmargen durch gesteigerte Anlagenproduktivität sowie geringere betriebliche Gemeinkosten. Unternehmen erhalten nun einheitliche digitale Workflows, die Projektabwicklung, Programmmanagement und Projektkontrolle umfassen, um die Abwicklung von Kapitalprojekten zu beschleunigen, Budgetüberschreitungen zu reduzieren und die Projektergebnisse zweckmäßig zu verbessern.

In der Energie- und Versorgungsbranche müssen Unternehmen beispielsweise in Anbetracht aktueller Energieprognosen effizienter und kosteneffizienter arbeiten, wenn es um die Umsetzung von Verbesserungen für Kapitalprojekte geht. Traditionell beinhalten diese äußerst komplexen und kostenaufwändigen Projekte zahlreiche Gruppen, die über Planung und Konstruktion hinaus unabhängig arbeiten müssen, um das Projekt voranzubringen. Durch die Erweiterung von Teamcenter auf die gesamte Projektabwicklung ermöglicht die vernetzte Datenumgebung optimale Sichtbarkeit anhand digitaler Leitfäden von vernetzten 2D- und 3D-Modellen, die dynamisch verwaltet werden, um den Projektstatus wiederzugeben. Dies erlaubt die laufende Einbeziehung von Planungsdaten und technischen Daten, die dann von Teammitgliedern im erweiterten Unternehmen und in der Wertschöpfungskette visuell und analytisch abrufbar sind. Durch die ganzheitliche Integration von Kapitalprojektplanung und Konstruktionsmodellen werden verschiedene Simulationen während des Projektverwaltungsprozesses ermöglicht, um reale Probleme vorwegzunehmen und sachkundigere Entscheidungen zu treffen - dank Nachvollziehbarkeit der Auswirkung von Planungsänderungen in Echtzeit. Die Lösung wird Anfang 2019 auf dem Markt erhältlich sein.

„Innerhalb der Branche müssen Eigentümer/Betreiber und EPC-Unternehmen ihre Kosten senken und Projekte effizienter abwickeln - und diese neue digitale Lösung erleichtert datengesteuerte Geschäftsprozesse für die Projekt- und Anlagenoptimierung“, erklärte Tony Hemmelgarn, CEO Siemens PLM Software. „Mit dem digitalen Zwilling ermöglicht diese Lösung den Austausch von Planungsdaten zwischen Teilnehmern von Kapitalprojekten und wird eine ganze Reihe von industriellen Anwendungsszenarien unterstützen.“

Kontakt für Journalisten

Über Siemens PLM Software
Frau Natalie Navales
Telefon: +1 314 264 8671; E-Mail: natalie.navales@siemens.com

Für Bentley Systems
Frau Jennifer Maguire, Director of Corporate Communications
E-Mail: Jennifer.maguire@bentley.com

Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens-Division Digital Factory, ist ein führender, weltweit tätiger Anbieter von Software-Lösungen, der den digitalen Umstieg der Branche fördert und neue Innovationsmöglichkeiten für Hersteller schafft. Siemens PLM Software mit Hauptsitz in Plano, Texas, arbeitet mit Unternehmen aller Größen zusammen, um die Umsetzung von Ideen, die Produktrealisierung und die Verwendung sowie das Verständnis von Produkten und Anlagenbetrieb grundlegend zu verändern. Weitere Informationen über die Produkte und Dienstleistungen von Siemens PLM Software finden Sie unter www.siemens.com/plm.

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 170 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist rund um den Globus aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist einer der führenden Anbieter effizienter Energieerzeugungs- und Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2017, das am 30. September 2017 endete, erzielte Siemens einen Umsatz von 83,0 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 6,2 Milliarden Euro. Ende September 2017 hatte das Unternehmen weltweit rund 377.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com.

Als einer der globalen Branchenführer verfolgt Bentley Systems das Ziel, Ingenieuren, Architekten, Geoinformatikern, Bauträgern und Anlagenbetreibern umfassende Softwarelösungen für die Förderung von Planung, Bau und Betrieb von Infrastrukturen bereitzustellen. Bentley Anwender nutzen fachübergreifende Informationsmobilität im gesamten Lebenszyklus der Infrastrukturen, um leistungsfähigere Projekte und Anlagen auszuliefern. Zu den Lösungen von Bentley zählen unter anderem MicroStation Anwendungen für Informationsmodellierung, ProjectWise Kollaborationsdienste für die Abwicklung integrierter Projekte sowie AssetWise Betriebsdienstleistungen für den Bau intelligenter Infrastrukturen – ergänzt durch umfassende Managed Services, die durch benutzerdefinierte Success Plans erbracht werden.

Bentley wurde 1984 gegründet und beschäftigt mehr als 3.500 Mitarbeiter in über 50 Ländern. Aller Voraussicht nach wird das Unternehmen einen Gesamtumsatz auf Jahresbasis von mehr als 700 Mio. US-Dollar überschreiten. Seit 2012 hat Bentley mehr als 1 Milliarde US-Dollar in Forschung, Entwicklung und Firmenübernahmen investiert.www.bentley.com

Anmerkung: Siemens und das Siemens Logo sind Marken oder eingetragene Marken der Siemens AG. Teamcenter ist eine Marke oder eingetragene Marke der Siemens Product Lifecycle Management Software Inc. oder einer ihrer Tochtergesellschaften in den Vereinigten Staaten (US) oder in anderen Ländern. Alle anderen Marken, eingetragenen Marken oder Dienstleistungszeichen gehören den jeweiligen Eigentümern.

Bentley Public Relations

Christine Byrne
Director, Media Relations
1-203-805-0432

Contact Bentley PR