• Enorsul – Abwasserentsorgung

    Optimierung des Wasserversorgungssystems und Reduzierung der Verluste

    Olinda, Pernambuco, Brasilien

Projektzusammenfassung

Projekt
Compesa versorgt die Stadt Olinda im Bundesstaat Pernambuco von Brasilien mit Wasser. Die hier verwendete Kombination von aus Quellen gespeisten Wasserspeichern und Tiefbrunnen hat sehr unter der Dürre gelitten. Die Unternehmensführung musste die betriebliche Leistungsfähigkeit des im Laufe der Jahre aufgrund des exponentiellen Wachstums der Stadt ständig erweiterten Wasserversogungssystems der Stadt verbessern. Enorsul Saneamento wurde damit beauftragt, die Wasserversorgung von Compesa zu optimieren und die Wasserverluste um 56 Prozent zu reduzieren. Der Projektumfang beinhaltete die Priorisierung der Infrastrukturerneuerungen und der nötigen Verbesserungen sowie die Einrichtung von 43 Mess- und Steuerungssektoren (Metering and Control Sectors oder MCS).

Lösung
Enorsul verwendete WaterCAD und WaterGEMS zur Erstellung hydraulischer Simulationen, mit deren Hilfe der Betrieb in dem 426 Kilometer langen Wasserversorgungsnetz optimiert, Wasserverluste erkannt und reduziert und die zur Deckung des jetzigen und zukünftigen Bedarfs erforderlichen Änderungen bestimmt werden konnten. Der für Studien und Diagnostik benötigte Zeitraum konnte durch diesen leistungsstarken Modellierungsansatz von 18 auf 10 Monate verkürzt werden.

Ergebnis
Enorsul konnte anhand der durch WaterGEMS ermöglichten hydraulischen Simulationen, die sich als zuverlässige Darstellung der bestehenden Realität erwiesen haben, vorrangige Verbesserungsprojekte bestimmen, bewerten und analysieren. Dabei wurde z. B. deutlich, dass der Neuentwurf des Wasserversorgungssystems zu einer Optimierung der Ergebnisse mit einer Reduzierung der physischen Verluste bis 2021 von 46 auf 36 Prozent führen würde. Bis 2037 zeigten die Simulationen eine weitere Minderung dieser Verluste bis auf 29 Prozent. Die Unternehmensführung kann also damit rechnen, dass die geplanten Eingriffe innerhalb von nur sechseinhalb Jahren eine Investitionsrendite erwirtschaften.

Software
Durch die Verwendung von WaterGEMS konnte das Entwurfsteam bei der Erstellung der Versuchsmodelle erhebliche Kosten vermeiden. Das Team konnte vorhandene Daten aus Datenbanken, Katastereintragungen, Karten, Verbrauchskurven, Messdaten, historischen Daten und georeferenzierten Elementen mit einbeziehen und damit unter Einsparung beträchtlicher Kosten die Arbeit des Technikteams deutlich erleichtern.

Projekt-Playbook: WaterCAD, WaterGEMS

Outcome/Facts
  • Das mit Hilfe von WaterGEMS erstellte hydraulische Simulationsmodell hat sich als zuverlässige Darstellung der bestehenden Realität erwiesen und ermöglichte dem Unternehmen die Bewertung und Bestimmung der vorrangigen Verbesserungsprojekte.
  • Das hydraulische Simulationsmodell zeigte mit dem neuen Wasserversorgungsystem bis 2021 eine Reduzierung der physischen Verluste von 46 auf rund 36 Prozent an.
  • Die geplanten Eingriffe sollen innerhalb von sechseinhalb Jahren eine Investitionsrendite erwirtschaften.
Quote:
  • „WaterGEMS und WaterCAD waren äußerst hilfreich bei der Bewertung der Verbesserungsvorschläge für das Versorgungsystem von Olinda, die über 250 000 Anwohnern, Arbeitern und Besuchern der Gegend zugutekommen werden. Dies ist nur ein Beispiel für die Bedeutung, die derartige Fähigkeiten für Unternehmen im Bereich der sanitären Grundversorgung haben - sie tragen zur Verbesserung der menschlichen Lebensbedingungen bei. Bentley liefert einen wesentlichen Beitrag zu diesem Prozess.“

    Vanessa Finamore Miranda Umwelt- und Sanitärtechnikerin Enorsul