• Asia Air Survey Co., Ltd.

    Erstellung eines kommunalen Sicherheitsplans für die Olympischen Spiele in Tokio unter Anwendung eines nahtlosen 3D-Modells mit Mehrfachauflösung

    Tokio, Japan

Projektzusammenfassung

Projekt

Zur Vorbereitung auf die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio erhielt Asia Air Survey (AAS) den Auftrag, ein 3D-Modell des Olympiageländes zu erstellen und ein Sicherheitsanalysetool für die am Ereignis beteiligten Organisationen zu entwerfen. Für das Projekt im Umfang von 200 Mio. JPY musste AAS fotografische Vermessungen verwenden, um die Bilder zu erfassen und die 3D-Daten nahtlos so zu verändern, dass von der Sicherheit der VIP-Plätze bis zur Absicherung öffentlicher Straßen für Marathonläufe alles abdecken wird. AAS benötigte anspruchsvolle, fotogrammetrische Realitätsmodellierungssoftware, um die aktuellen Gegebenheiten zu erfassen und automatisch detaillierte 3D-Modelle zu erstellen.

Lösung

AAS verwendete ContextCapture (ehemals Acute3D), um die fotogrammetrische Rekonstruktion der detaillierten georeferenzierten 3D-Modelle zu automatisieren, auf der Grundlage einer großen Anzahl hochauflösender Luftaufnahmen. Die Möglichkeit, alle Aufnahmen zu kalibrieren und 3D-Konstruktionen sowie Texture-Mapping zu verwenden, gewährleistete genaue Modelle der Stadt, die nicht nur für die Olympischen Spiele, sondern auch für kommunale Sicherheit, Katastrophenschutz und Gebäudemanagement eingesetzt werden können.

Ergebnis

Durch die Verwendung von ContextCapture konnten automatisch Stadtmodelle anhand von fotografischer Vermessung konstruiert werden, wodurch die Projektkosten und die Lieferzeit von AAS wesentlich reduziert wurden. Bentley Software ermöglichte die Erweiterung von Luft- und omnidirektionalen Aufnahmen, was die Betriebseffizienz der fotografischen Vermessung verbesserte und die genaue detaillierte Modellierung vereinfachte. Basierend auf den erstellten Modellen, konnte AAS die Regionen ermitteln, die eine Sicherheitsüberwachung durch die Visibilitätsanalysen benötigen, um so einen Sicherheitsplan für bestimmte Gegenden zu entwerfen, z. B. VIP-Sitzbereiche in Stadien oder bei Laufstrecken, wodurch die Sicherheit während der Olympischen Spiele zusätzlich erhöht wurde.

Software 

Die fotogrammetrischen Rekonstruktionsmöglichkeiten von ContextCapture befähigten AAS dazu, geografische Bodenkontrollpunkte für die vollständige Kalibrierung aller Bilder durch die automatische Identifizierung der relativen Position und Ausrichtung jedes Fotos zu nutzen. Die Software automatisierte nicht nur die Konstruktion der Stadtmodelle, sondern ermöglichte AAS ebenfalls die nahtlose Integration ebenerdiger Fotoaufnahmen. Dies ermöglichte eine weitreichende Lagebeurteilung und detaillierte lokale Analysen für eine effektive Sicherheitsplanung.

Ergebnis/Fakten
  • AAS sparte in erheblichem Maße Zeit und Kosten, indem sie für dieses Projekt im Umfang von 200 Mio. JPY ein 3D-Stadtmodell erstellten, das sowohl die Sicherheit während der Olympischen Spiele verbessern wird, als auch für Katastrophenschutzpläne und Gebäudemanagement verwendet werden kann.
  • Die Bentley Software ermöglichte die Bearbeitung und Kalibrierung großer Daten- und Bildermengen und verwendete dafür festgelegte geografische Bodenkontrollpunkte. Diese wurden in detaillierte 3D-Modelle umgewandelt, mit denen AAS sowohl weitreichende Gebiete als auch bestimmte Orte extrahierte und analysierte und so die Sicherheitsplanung optimierte.
  • Durch die Verwendung von Bentleys ContextCapture erfasste AAS die vorhandene Infrastruktur mit fotografischer Vermessung und erstellte automatisch ein 3D-Modell von dem Olympiagelände in Tokio, das die Ausarbeitung eines Sicherheitsanalysetools vereinfachte.
Zitat:
  • „Mit ContextCapture konnte nicht nur die Konstruktion des Stadtmodells durch geografische Vermessung automatisiert werden, sondern es ermöglichte zudem, die Ergebnisse mit ebenerdigen Fotoaufnahmen zu kombinieren, um so eine weitreichende Lagebeurteilung und detaillierte lokale Analysen bereitzustellen.“

    Kazuo Oda General Manager Research and Development Institute