• Sweco

    Sweco | Digitalisierung mit BIM

    Vereinigtes Königreich

Projekt-Zusammenfassung

    • PROJECT DELIVERY - Sweco

Eine Herausforderung für den Fortschritt in der Projektabwicklung

Sweco ist eines der führenden Architektur- und Ingenieurbüros in Europa. Das Unternehmen hat Niederlassungen in über 14 Ländern, beschäftigt 17.500 Mitarbeiter und hat an Projekten in über 70 Ländern gearbeitet. In ihrem Bestreben, die nachhaltigen Städte und Gesellschaften von morgen zu gestalten, sind sie davon überzeugt, dass die Infrastruktur eine wesentliche Grundlage für die kommenden Jahre sein wird. Zu diesem Zweck haben sie sich selbst und die Kunden, mit denen sie zusammenarbeiten, vor die Herausforderung gestellt, zu nachhaltigeren, digitalen Arbeitsmethoden überzugehen und sich bei der Planung und Gestaltung von Gemeinden und Städten auf langfristige Verbesserungen zu konzentrieren.

Die Grenzen der Zusammenarbeit verschieben

Um diese Fortschritte in der Infrastruktur zu erreichen, hat sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt, einen vernetzten, digitalisierten Ansatz für seine globalen Projekte zu implementieren. Herkömmliche Datenverwaltungsmethoden würden nicht funktionieren, da sie oft zeitaufwendig, arbeitsintensiv und fehleranfällig sind. Die Projektdaten, die mit diesen Methoden verwaltet wurden, waren unstrukturiert und mühsam zu handhaben, da die Daten an verschiedenen Orten untergebracht waren – einschließlich Servern, lokalen Festplatten und Ad-hoc-Dateifreigabe – was dazu führte, dass Informationen an mehreren Standorten verteilt und dupliziert vorlagen. Sweco wusste auch, dass sie die Grenzen der Art und Weise, wie ihre globalen Projekte und Teams mit Informationen und untereinander verbunden waren, verschieben mussten. Sie mussten nicht nur mit stets aktuellen Projektinformationen über verschiedene Fachbereiche und Baustellen hinweg arbeiten, sondern auch ihre Informationen in einem zentralisierten, aktuellen Datenmodell standardisieren und effizient verwalten. Das zentrale Datenmodell würde ihnen dabei helfen, ihre Effizienz zu steigern und Risiken zu minimieren, indem es sicherstellt, dass ihre Projekte den BIM-Standards und Best-Practice-Workflows entsprechen. Außerdem wäre es so möglich, Projektmanagern Zugriff auf automatisierten Projekteinblicken zu geben, um potenzielle Engpässe und Probleme im Voraus zu erkennen und zu umgehen.

Projekte und Teams aus aller Welt zusammenbringen

Sweco war bereits mit Bentley-Anwendungen vertraut und richtete auf der Grundlage von ProjectWise eine offene, vernetzte Datenumgebung ein, die die Zusammenarbeit über viele Länder und Fachbereiche hinweg unterstützte. Mit ProjectWise konnten sie digitale Zwillinge erstellen, die als einzige Informationsquelle für ein bestimmtes Projekt dienten und es ihnen ermöglichten, alle relevanten Projektdokumente für multidisziplinäre Teams in verwalteten Prozessen zu sammeln, zu verwalten und zu verbreiten. Seit der Bereitstellung von ProjectWise im Oktober 2019 hat Sweco es als einzige Informationsquelle für 16 Großprojekte in 14 Organisationen weltweit genutzt. Insbesondere Sweco UK führt innerhalb seines Datenmodells 10 Projekte mit geschätzten Kosten von über 750 Millionen GBP (umgerechnet ca. 881,8 Millionen EUR) von 16 Niederlassungen aus und mit über 300 Projektmitgliedern durch, die es Kunden, Planern, Auftragnehmern und Projektbeteiligten in ganz England ermöglichen, in einem großen kollaborativen Team zusammenzuarbeiten.

Bessere Zusammenarbeit für bessere Projektergebnisse

Durch die Zusammenarbeit mit Bentley war Sweco in der Lage, innerhalb von vier Wochen ein anlagenbezogenes Datenmodell nach ISO 19650 einzuführen – ein Prozess, der zuvor bis zu sechs Monate gedauert hatte. Durch die Einführung eines Live-Entscheidungsprozesses zur digitalen Genehmigung von Planungsergebnissen konnte Sweco bei Projektprogrammen eine effizienzbedingte Kosteneinsparung von 10 % erzielen. Durch ein verbessertes Informationsmanagement konnte sich Sweco Prozesse zur Vermeidung von Kollisionen zu Nutze machen, um die Effizienz interdisziplinärer Überprüfungsprozesse um bis zu 30 % zu steigern und sicherzustellen, dass alle Projektinformationen, die in Verzeichnisse erstellt und verwaltet werden, mit den Anlagendatenanforderungen des Kunden übereinstimmen. Ohne die Notwendigkeit, Leistungsdaten manuell zu extrahieren und zu analysieren, waren die Projektleiter von Sweco in der Lage, proaktivere Entscheidungen zu treffen, was für eine schnellere und risikoärmere Projektabwicklung entscheidend war. Durch diese Änderungen konnte Sweco die Gesamtproduktivität erheblich steigern und das Risiko von Terminüberschreitungen, Planungsfehlern und Nacharbeiten bei ihren Projekten reduzieren. Diese Vorteile haben sich neben der verbesserten Qualität der Projektabwicklung auch in Kosteneinsparungen niedergeschlagen.

Projekt-Playbook: ProjectWise

Ergebnis/Fakten
  • Sweco war in der Lage, ein anlagenbezogenes ISO 19650 Datenmodell innerhalb von vier Wochen zu implementieren – ein Prozess, der zuvor eine interne Implementierung erforderte und bis zu sechs Monate dauerte.
  • Das ProjectWise Datenmodell von Sweco verwaltet 16 große Projekte und ermöglicht es 14 Organisationen und mehr als 300 Mitgliedern, mit Informationen in Echtzeit zu arbeiten.
  • Durch den Einsatz eines Live-Entscheidungsprozesses zur digitalen Genehmigung von Planungsergebnissen konnte Sweco bei Projektprogrammen eine effizienzbedingte Kosteneinsparung von 10 % erzielen.
Zitat:
  • „Durch den Einsatz des Dienstleistungspakets von Bentley mit unserem ISO 19650-Datenmodell können wir unser Ziel, digitale Zwillingslösungen für unsere Partner und Kunden bereitzustellen, schneller erreichen.“

    Rupinder Wilkhu Leiter der Abteilung Digital Delivery & BIM Sweco