• Beijing General Municipal Engineering Design & Research Institute Co, Ltd.

    Innovative Anwendung von BIM bei der Planung des Verkehrsflughafens Ezhou

    Ezhou, Hubei, China

Projekt-Zusammenfassung

    • BUILDINGS AND CAMPUSES - Beijing General Municipal Engineering Design & Research Institute

Entwicklung eines Luftfrachtdrehkreuzes für ganz China

Der Flughafenbetreiber SF Express stellte fest, dass er eine neue Anlage in der Stadt Ezhou benötigte, um den Warenfluss durch China zu verbessern. Der geplante Verkehrsflughafen Ezhou würde als nationales Luftfrachtdrehkreuz dienen und großen Logistikunternehmen den Versand von 33 Millionen Tonnen Fracht pro Jahr ermöglichen. Außerdem würde der Flughafen jährlich 15 Millionen Passagiere aufnehmen. Das Beijing General Municipal Engineering Design & Research Institute wurde mit dem Bau der 1,49 Milliarden CNY (umgerechnet ca. 195 Millionen EUR) teuren Anlage beauftragt. Neben der Entwicklung von acht Hauptgebäuden galt es, die Planung und den Bau einer Vielzahl von Elementen zu koordinieren, darunter 14 Straßen, Wasser- und Abwasserpumpstationen, eine 110-Kilovolt-Umspannstation, eine 10-Kilovolt-Schaltstation, eine Abfallentsorgungsstation und umfangreiche Rohrleitungsarbeiten. Außerdem galt es, die Umweltauswirkungen des Projekts durch die Umsetzung möglichst nachhaltiger Arbeitsabläufe zu minimieren.

 

Ein zu komplexes Projekt für den 2D-Bau

Im Rahmen des Projekts wollte das Beijing General Municipal Engineering Design & Research Institute ein technisch anspruchsvolles Design mit strengen Baustandards entwickeln, um die Qualität zu sichern und die Umweltbelastung zu reduzieren. Zu Beginn des Projekts wurden 2D-Zeichnungen verwendet, es wurde jedoch schnell klar, dass diese nicht das erforderliche Maß an Koordination und Visualisierung bieten konnten. Bei der 2D-Planung mussten die Planer der 27 Projektdisziplinen ihre Ergebnisse mit den Planern der anderen Disziplinen abgleichen, was unpraktisch, zeitaufwendig und arbeitsintensiv war. Da eine Vielzahl von Elementen, darunter auch komplexe Straßen und Rohrleitungen, miteinander verbunden werden mussten, bestand bei der 2D-Planung die Gefahr, dass es versehentlich zu erheblichen Planungskollisionen kommen würde, die wiederum zu Verzögerungen und Nacharbeiten führen konnten. Das Unternehmen erkannte, dass es ohne einen einheitlichen 3D-Workflow und einen digitalen Zwilling die Qualität der Planung und die Zusammenarbeit zwischen den Teams nicht gewährleisten konnte.

 

Zusammenarbeit und Zusammenschluss mit Bentley-Anwendungen

Nach einer Untersuchung potenzieller digitaler Lösungen kam das Beijing General Municipal Engineering Design & Research Institute zu dem Schluss, dass Bentley-Anwendungen dabei helfen können, auf digitale Lösungen umzusteigen, die Zusammenarbeit zwischen Teams und Beteiligten zu erleichtern und die Qualität sicherzustellen. Zunächst wurde mit ProjectWise eine vernetzte Datenumgebung geschaffen, die sicherstellt, dass Spezialistenteams an verschiedenen Standorten kollisionsfrei zusammenarbeiten können. Durch die Verwendung von MicroStation, OpenBuildings, OpenBridge Modeler und OpenRoads wurden 3D-Modelle von 106.000 Elementen erstellt. Die daraus resultierende föderierte Visualisierung half den Teams, die idealen Verbindungen zwischen den Rohrleitungen, dem HLK-System, den Hauptstrukturen, den internen Einrichtungen und den Stromkabeln zu ermitteln. LEGION ermöglichte es ihnen, optimale Wege für Fracht und Passagiere zu schaffen, die eine Einhaltung des Flugplans sicherstellen würden. Schließlich halfen virtuelle Rundflüge mit LumenRT dabei, das verfügbare Land effizient zu nutzen, den Energieverbrauch schwerer Maschinen zu reduzieren und Bauabfälle zu vermeiden.

 

Behebung von Kollisionen und Verbesserung der Qualität

Durch die Umstellung auf einen digitalen Workflow und die Erstellung von 3D-Modellen aller Elemente konnte das Beijing General Municipal Engineering Design & Research Institute die Entwicklung des Flughafens erheblich verbessern. Durch die Integration der verschiedenen Disziplinen in eine einzige Planungsumgebung wurden Schwachpunkte beseitigt, die Zusammenarbeit zwischen 27 Disziplinen optimiert und die Planungsqualität verbessert. Die Visualisierung half allen Teams und Projektbeteiligten, die Designabsicht zu verstehen, wodurch Kollisionen identifiziert und behoben werden konnten – davon allein 108 im Rohrnetz. Der Entwurf wurde in acht Monaten fertiggestellt – drei Monate früher als geplant – und die Kosten wurden um 18 % gesenkt. Durch die Erstellung einer Simulation des Bauablaufs konnten 32 potenzielle Probleme im Voraus erkannt und gelöst werden, wodurch sich die Bauzeit um 35 Tage verkürzte und die Auswirkungen auf die Umwelt verringert wurden.

Projekt-Playbook: LEGION, LumenRT, MicroStation, OpenBuildings, OpenBridge Modeler, OpenRoads, ProStructures, ProjectWise

Ergebnis/Fakten
  • Das Beijing General Municipal Engineering Design & Research Institute musste die Zusammenarbeit zwischen 27 Disziplinen verbessern, um einen Flughafen zu planen und zu bauen, der als Luftfrachtdrehkreuz dienen sollte.
  • Bentley-Anwendungen halfen dabei, 106.000 Elemente in einem einzigen 3D-Modell zusammenzubringen, mit dem eine starke Visualisierung möglich ist und das bei der Kollisionserkennung und -beseitigung hilft.
  • Digitale Arbeitsabläufe verbesserten den Flughafenentwurf, verkürzten die Entwurfszeit um drei Monate und reduzierten die Kosten um 18 %.
Zitat:
  • „Der Bau eines Flughafens ist komplex. Wir stehen Herausforderungen bei der Zusammenarbeit und Koordination gegenüber. Wir haben technische Probleme. Wir haben Probleme bei Modellen und der gemeinsamen Nutzung von Daten. Bentley bietet uns professionelle Lösungen für diese Herausforderungen, die es uns ermöglichen, unsere Ziele zu erreichen und unsere digitale Transformation umzusetzen.“

    Rui Wang Projektkoordinatorin Beijing General Municipal Engineering Design & Research Institute Co, Ltd.