• Hunan Hydro & Power Design Institute

    Güterumschlagplatz Hanjiang Yakou Shipping

    Yicheng-Stadt, Hubei, China

Projektübersicht

    • Hunan Hydro & Power Design Institute – Hanjiang Yakou Shipping Hub Engineering Project – Yicheng City, Hubei, China

Projekt

Als Teil eines strategischen Entwicklungsplans für den Han-Fluss in der Provinz Hubei konzentriert sich die technische Initiative für das Hanjiang Yakou Shipping Hub auf die Verbesserung der Schifffahrt, Bewässerung, Stromerzeugung und des Tourismus bei gleichzeitiger Reduzierung der Kohlendioxidemissionen. Das 3,35 Milliarden CNY teure Projekt umfasst eine Schiffsschleuse, ein Kraftwerk, Schleusentore, Fischtreppe und Kofferdämme. Das Projekt wird von einem multidisziplinären Designteam inmitten einer kompakten Grundfläche in einer 49-monatigen Bauzeit realisiert. Das Hunan Hydro &Power Design Institute (HDI) wurde mit der Verbesserung von Qualität und Effizienz, der Rationalisierung von Arbeitsabläufen und der Optimierung der Konstruktion beauftragt, um Kosten zu senken und Umweltbelastungen zu vermeiden.

Lösung

Das Team, das aus 12 Disziplinen mit 32 Konstrukteuren besteht, erarbeitete eine umfassende, BIM-gesteuerte Strategie unter Verwendung einer vernetzten Datenumgebung und offener 3D-Modellierungsanwendungen, um den Entwurf mehrerer Gebäude zu koordinieren. Die Strategie umfasste auch ein 75-Megawatt-Kraftwerk, ein neues Bewässerungssystem und eine Fischtreppe. HDI generierte das digitale Geländemodell und führte Erdbauberechnungen durch. Die Integration von Bau-, Elektro- und Anlagenplanung half dem Team bei der Entwicklung eines genauen digitalen Ingenieurmodells, das die Bausimulation und das BIM-Management über den gesamten Lebenszyklus erleichtert.

Ergebnis

Die Arbeit in einer offenen, vernetzten Datenumgebung rationalisierte Arbeitsabläufe und standardisierte Prozesse und verbesserte die Entwurfsgenauigkeit um 17 % und die Gesamteffizienz um 50 %. HDI konnte den Entwurf in 45 Tagen und damit zwei Monate früher als geplant fertig stellen. Durch die Wahl der BIM-Zusammenarbeitsanwendungen konnte das Team mehr als 92 potenzielle Kollisionen vermeiden und die Bauzeit um drei Monate verkürzen, wodurch 30 Millionen CNY eingespart werden konnten. Die Bereitstellung animierter Visualisierungen verbesserte die Kommunikation mit den Projektbeteiligten und vereinfachte das Verständnis der Planungsabsicht. Dank parametrischer Modellierung und Simulation konnte das Team die Konstruktion und den Betrieb der Fischtreppe optimieren und so die Anforderungen an eine nachhaltige, ökologische und umweltfreundliche Konstruktion erfüllen.

Software

Der Einsatz von OpenRoads und PowerCivil half bei der Erstellung eines genauen Ausgrabungsplans, um die Erdarbeiten um 200.000 Kubikmeter zu reduzieren. Bentley Substation und Bentley Raceway and Cable Management erleichterten die Planung und die Anordnung der elektrischen Ausrüstung auf engstem Raum. OpenBuildings Designer erstellte ein 3D-Gesamtmodell, wodurch Materialengpässe und Konstruktionsfehler vor Ort vermieden wurden. Die Integration mobiler Geräte als Schnittstelle zu ProjectWise beschleunigte die Kommunikation zwischen der Zentrale und dem Konstruktionsbüro, um Konstruktionsprobleme effizienter lösen zu können. Der Import der 3D-Modelle in LumenRT ermöglichte es dem Team, schnell ein grünes, ökologisches und umweltfreundliches Landschaftsgestaltungsschema zu bestimmen.

Projekt Playbook: Bentley Raceway and Cable Management, Bentley Substation, LumenRT, MicroStation, Navigator, OpenBuildings Designer, OpenPlant, OpenRoads, ProjectWise, ProStructures, STAAD

Ergebnis/Fakten
  • HDI nutzte die integrierten, offenen BIM-Anwendungen von Bentley, um Standort- und Zeitbeschränkungen zu überwinden und ein Infrastrukturprojekt zu realisieren, das die Versandkapazität erweitern und die Energieknappheit in der Region Hubei lindern wird.
  • Die von Bentley entwickelte Technologie für den kollaborativen digitalen 3D-Entwurf beseitigte Fehler und Materialengpässe, sodass Änderungsaufträge vor Ort um 80 % reduziert werden konnten.
  • Durch den Einsatz der Modellierungsanwendungen von ProjectWise und Bentley konnten die Workflow-Prozesse optimiert werden, um die Stromerzeugung drei Monate vor dem Zeitplan zu realisieren.
Zitat:
  • „Die Wasserkraftlösungen von Bentley lösten Probleme wie z. B. die schwierige Koordination der Disziplinen, den Platzbedarf für kompakte Geräte und schwierige technische Anordnungen. Sie halfen uns auch bei der Visualisierung und Koordination der gesamten Projektplanung. Darüber hinaus ermöglichten uns die Lösungen die Entwicklung von demonstrativen und übertragbaren BIM-Entwurfserfahrungen bei Navigationsknotenpunktprojekten, um die allgemeine Entwurfsqualität und Projekteffizienz zu verbessern.“

    Zhongyuan Zuo Director des BIM Technology Center Hunan Hydro & Power Design Institute