• Infraero – Empresa Brasileira de Infrastrutura Aeroportuária

    Digitaler Flughafen – Londrina

    Londrina, Paraná, Brasilien

Projektzusammenfassung

Projekt

Der brasilianische Bundesstaat Paraná ist Standort des Governador José Richa Airport (SBLO), des viertgrößten Flughafens in Südbrasilien, der sich in der Nähe der Stadt Londrina befindet. Infraero – Empresa Brasileira de Infraestrutura Aeroportuária, der Flughafenbetreiber, benötigte eine bessere Möglichkeit, seine SBLO-Daten zu organisieren und sie für verschiedene Bereiche des Unternehmens und externe Interessengruppen freizugeben. Der Flughafen hat eine Fläche von 727.000 Quadratmetern und das Terminal erstreckt sich über weitere 5.280 Quadratmeter. Im Jahr 2017 bewältigte der Flughafen etwa 22.250 Starts und Landungen und pro Jahr können bis zu 2,6 Millionen Passagiere abgefertigt werden. Infraero wollte SBLO virtualisieren und ein Referenzmodell erstellen, das bei einem Erfolg für die Virtualisierung der anderen 53 Flughäfen in Brasilien verwendet werden sollte.

Lösung

Für dieses Projekt im Wert von geschätzten 330.000 BRL wollte Infraero einen digitalen Zwilling erstellen, der als Realitätsraster und zentrales Repository für alle Flughafendaten fungiert, einschließlich Infrastruktur, Gebäuden, Gebäudesystemen, Einrichtungen, Karten und Managementdaten. Bei 60 beteiligten Personen, darunter 10 Modellierer, war die Kommunikation zwischen den Teilnehmern von entscheidender Bedeutung. Die Teammitglieder nutzten Bentley-Anwendungen, um 20 bestehende Einrichtungen zu modellieren, die mehr als 920.000 Quadratmeter der Flughafenfläche abdecken. Sie modellierten außerdem eine Start- und Landebahn, zwei Hangars und das System von Fahrbahnen und Zufahrtsstraßen. Das Projektteam erstellte anschließend eine parametrische Datenbank zur Unterstützung der Planung und Verbesserung des Projektmanagements.

Ergebnis

Mithilfe der BIM- und GIS-Technologie und der Bentley-Anwendungen erstellte das Projektteam einen digitalen Zwilling des Flughafens, der ein Realitätsraster des Flughafens und ein zentrales Repository für alle Flughafendaten umfasst. Das zentrale Repository hilft Anwendern, den Standort von Systemen innerhalb der Infrastruktur des Flughafens genau zu identifizieren und so das Business Management durch sichere und effiziente Abläufe zu verbessern. Der digitale Zwilling wird auch alle zukünftigen internen Projekte zur Flughafeninfrastruktur sowie Planungs- und Managementverfahren rationalisieren. Nach dem Abschluss im Jahr 2018 hatte Infraero Einsparungen bei den Wartungskosten und einen verbesserten SBLO-Flughafenbetrieb erreicht. Das Projektteam rechnet mit Einsparungen von mehr als 559.000 BRL pro Jahr mit seinem digitalen Zwilling. Das Unternehmen erwartet außerdem eine Steigerung der wirtschaftlichen Rentabilität und der Verfügbarkeit kritischer Geräte. Durch den Einsatz der BIM-Methodik bei der Bedienung und Wartung von Flughäfen verfügt Infraero über ein zuverlässiges Register seiner Flughafeninfrastruktur mit Echtzeitüberwachung und -steuerung aller Ressourcen. Der erste digitale Zwilling in Brasilien wird in zukünftigen Bau- und Infrastrukturprojekten von Infraero eingesetzt.

Software

ProjectWise wurde zur Erstellung der Integrationsplattform für Flughäfen eingesetzt, die als verbundene Datenumgebung des Projekts diente. Durch die Importmöglichkeit von MicroStation-Punktwolken konnte das Team das Realitätsraster der gesamten Flughafenanlage mithilfe von Punktwolken erstellen. OpenBuildings Designer (ehemals AECOsim Building Designer) half bei der Entwicklung und Organisation von Bibliotheken für Flughafeneinrichtungen und modellierte den vorhandenen Passagierterminal, den Frachtterminal, die Feuerwache und andere Gebäude. Das Team erstellte mithilfe von OpenRoads die geometrische Projekt- und Runway-Systemoberflächenkarte für Start- und Landebahnen, Fahrbahnen und Servicestraßen.

Project Playbook: MicroStation, OpenBuildings Designer, OpenCities Map (ehemals Bentley Map), OpenRoads, ProjectWise

Ergebnis/Fakten
  • MicroStation, OpenBuildings Designer und OpenRoads unterstützten die Modellierung von mehr als 920.00 Quadratmetern Flughafenfläche.
  • Der Flughafen erstreckt sich über 727.000 Quadratmeter und transportiert bis zu 2,6 Millionen Passagiere pro Jahr.
  • Infraero rechnet mit Einsparungen von mehr als 559.000 BRL pro Jahr mit seinem digitalen Zwilling.
Zitat:
  • „Es besteht kein Zweifel, dass Visualisierungen ein wesentlicher Schritt für die Fertigstellung komplexer Projekte werden und die Integration von BIM-Methoden eine wichtige Rolle in diesem Verfahren spielt.“

    Patricia Oliveira BIM-Champion Infraero