• Göteborg

    3D-Stadtmodell für die Einbeziehung der Öffentlichkeit

    Göteborg, Schweden

Projektzusammenfassung

Projekt:
Göteborg ist mit ca. 1 Millionen Einwohnern im erweiterten Stadtgebiet die zweitgrößte Stadt Schwedens. Die Stadt expandiert schnell und es laufen Planungen, bis zum Jahr 2035 Wohnungen für 150.000 neue Einwohner sowie 80.000 Wohnhäuser und Bürogebäude zu errichten. Eine klare Kommunikation und die frühzeitige Einbindung der Bürger in den Planungsphasen sind entscheidende Bestandteile dieses Projekts, um Missverständnisse und formelle Beschwerden zu vermeiden, die die Stadtplanung verzögern könnten. Neben den ehrgeizigen Planungen ist auch die Anwerbung von Investoren für die Region eine Schlüsselkomponente der Strategie.

Lösung:
Göteborg erkannte früh, dass die Nutzung eines digitalen Zwillings zur Einbindung der Einwohner in das Planungsverfahren sehr wichtig war. Mit ContextCapture wurde ein vollständiges 3D-Modell des Ballungsgebiets erstellt, das als Visualisierungsleinwand für die Stadtplanung verwendet werden kann. OpenCities Planner dient als Simulations- und Dialogplattform für Online- und mobile Vorführungen sowie Raumpräsentationen – so werden 3D-Projektvisualisierungen sowohl den Einwohnern von Göteborg als auch den Projektbeteiligten näher gebracht. OpenCities Planner wird auch bei Veranstaltungen wie der MIPIM eingesetzt, um potenziellen Investoren die Vision von “Göteborg 2035” näher zu bringen.

Ergebnis:
Göteborg wurde im Jahr 2019 vom Future Today Institute auf Platz 2 in der globalen Rangliste von „Smart Citys“ gelistet. Zu den Kriterien für eine Smart City gehören Nachhaltigkeit, langfristige Stadtplanung und zugängliche Behördendaten, die allen offenstehen. Durch die starke und klare Onlinepräsenz wird der Dialog auf neue demografische Zielgruppen ausgeweitet. Jüngere Menschen werden einbezogen und ihre Stimmen werden gehört. Das Alter der Menschen, die Vorschläge machen und an der Diskussion teilnehmen, liegt zwischen 18 und 78, wodurch die demografischen Zielgruppen im Vergleich zu herkömmlichen Methoden erweitert werden. Einige Projekte wie zum Beispiel “Västlänken”, ein Tunnelprojekt im Zentrum von Göteborg, locken Tausende Besucher an und online kann nun eine lebhafte Diskussion stattfinden. Für den nächsten Schritt hat sich Göteborg dazu entschlossen, das ContextCapture-Modell als offenen Datensatz zur Verfügung zu stellen, um die Entwicklung intelligenter Anwendungen für die Smart City und die Demokratisierung der eigenen Daten weiter zu fördern.

Software:
Zur Erstellung des digitalen Zwillings wurde ein 3D-Realitätsraster im Maßstab der Stadt mit ContextCapture generiert, damit die reale Umgebung dargestellt werden kann. Anschließend wurde OpenCities Planner zum Erstellen und Freigeben von Projekten für die Stadtplanung in 3D sowie für das Online-Streaming und das Streamen auf mobile Geräte verwendet. Offline wurde OpenCities Planner für Raumpräsentationen und Ausstellungen genutzt.

Project Playbook: OpenCities Planner, ContextCapture


Ergebnis/Fakten
  • Bei diesem Projekt gab es eine deutliche Verbesserung der Bürgereinbindung bei der Stadtplanung.
  • Seitens der Öffentlichkeit und der Medien ist das Interesse an den Projekten gewachsen.
Zitat:
  • „Unser Portal MinStad und der OpenCities Planner von Bentley haben uns dabei unterstützt, die Kommunikation mit unseren Bürgern zu verbessern und sie aktiv in der Entwicklung von Göteborg einzubinden.“

    Eric Jeansson Geodatenstrategie, Stadtplanungsabteilung Göteborg