• Italferr

    Reiseroute von Neapel nach Bari

    Apice, Benevento und Avellino, Italien

Projektübersicht

Projekt

Als Teil eines Infrastruktur- und Technikprogramms plante Italferr die Erweiterung einer Hochgeschwindigkeitstrasse über 19 km Länge für 1,1 Milliarden Euro. Die Trasse führt von Neapel durch erdrutschgefährdetes Gebiet nach Bari. Das Projektteam entschied sich für den Einsatz von BIM-Technologie, um die optimale Route für das schwierige Terrain zu finden.

Lösung

Um die Planung zu optimieren, nutzte das Projektteam für die komplette Route einen kollaborativen BIM-Ansatz. Teammitglieder arbeiteten in einer vernetzten Datenumgebung, um einen multidisziplinaren Datenfluss bei Planung und Konstruktion zu verwalten. Mit den interdisziplinären Anwendungen von Bentley generierte das Team 3D-Planungsmodelle und teilte sie zur besseren Zusammenarbeit mit allen Projektbeteiligten.

Ergebnis

Im Dezember 2017 schloss das Projektteam die Planung für die gesamte Bahnstrecke ab. Bentley-Anwendungen erleichterten die technische Optimierung, sodass das Team in kürzerer Zeit und bei geringeren Kosten eine optimale Lösung finden konnte. Die Bahntrasse gibt der ansässigen Bevölkerung Zugang zur Hochgeschwindigkeitsstrecke Neapel-Mailand und wird eine wichtige Rolle für die Entwicklung Süditaliens spielen.

Software

Das Team nutzte ProjectWise als Plattform für die vernetzte Datenumgebung und hatte so Kontrolle über alle geteilten Dokumente und die Möglichkeit zur Unterscheidung der Dateiversionen. Descartes ermöglichte die schnelle Schaffung und Verarbeitung von Punktwolken zur Sammlung aller nötigen Informationen, während OpenRail zur Erstellung von 3D-Modellen der Strecke verwendet wurde. Mit Navigator konnte das Team in einem einheitlichen föderierten Modell zur Kollisionserkennung arbeiten und so potentielle Fehler beim Bau vermeiden.

Project Playbook: Descartes, gINT, LumenRT, MicroStation, Navigator, OpenRoads, OpenRail, ProjectWise

Ergebnis/Fakten
  • Als Teil eines Infrastruktur- und Technikprogramms plante Italferr die Erweiterung einer Hochgeschwindigkeitstrasse mit 19 km Länge.
  • Die Bahntrasse wurde im Dezember 2017 fertiggestellt und wird eine wichtige Rolle für die Entwicklung Süditaliens spielen.
  • Als vernetzte Datenumgebungsplattform bot ProjectWise Kontrolle über alle geteilten Dokumente und ermöglichte den Planern verschiedene Dateiversionen zu unterscheiden.
  • Dank Descartes konnten Punktwolken schnell erstellt und verarbeitet werden, um alle nötigen Informationen zu sammeln, während Power Rail Track zur Erstellung von 3D-Modellen der Strecke verwendet wurde.
Zitat:
  • „Der Einsatz von BIM-Methoden mit Bentley-Tools ermöglichte die Optimierung der integrierten Planung der Eisenbahninfrastruktur durch interaktive Datenfreigabe über ProjectWise. So entstand eine einheitliche Datenbank aller Modelle, die in folgenden Planungsphasen und als Basis für ähnliche Produkte wiederverwendet werden können. Durch die Möglichkeit für Interferenzprüfungen – sowohl während der Planung als auch im fertigen Projekt – können im Voraus alle Diskrepanzen zwischen den verschiedenen Modellen erkannt und die Auflösung von Inkonsistenzen vereinfacht werden, da Anzahl und Umfang folgender Revisionen verringert werden. Das macht den Planungsprozess flüssiger und effektiver.

    Daniela Aprea Projektingenieur Italferr