• COBA – Consultores de Engenharia e Ambiente

    Wasserkraftwerk Kholombidzo

    Distrikt Blantyre, Malawi, Afrika

Projektzusammenfassung

Projekt
COBA Engineering and Environmental Consultants wurde damit beauftragt, für das 200-Megawatt-Wasserkraftwerk Kholombidzo am Fluss Shire in Malawi eine Machbarkeitsstudie durchzuführen und erste konstruktive Entwürfe zu erarbeiten. Das Projekt umfasste den Entwurf und die Analyse eines komplexen Dammbauwerks und eines oberirdischen Maschinenhauses. Auch Felduntersuchungen und Kostenabschätzungen wurden verlangt. Zudem sollte das Team einen geschätzten Lieferzeitplan bis zum Abschluss der Bauarbeiten und Spezifikationen für Bauarbeiten sowie mechanische und elektrische Arbeiten liefern. COBA musste dabei drei wichtige Herausforderungen meistern: die Verwaltung großer Datenmengen zu umfangreichen Erdbauarbeiten, der anfängliche Entwurf des optimalen Designs und die Dokumentation aller Änderungen sowie die optimale Berücksichtigung der standortspezifischen geotechnischen, hydraulischen und strukturellen Einschränkungen, um die beste Infrastruktur-Lösung vorzuschlagen.

Lösung
Das Projekt wurde unter Einsatz eines kollaborativen Ansatzes zur digitalen 3D-Modellierung in einer Hybrid-Umgebung mit Bentley und Autodesk durchgeführt. Die 3D-Modelle wurden mit AECOsim Building Designer erstellt, und die 2D-Darstellungen wurden in AutoCAD mit Kommentaren und zusätzlichen Informationen versehen. Dieser Ansatz bot COBA die Vorteile der BIM-Methodik, berücksichtigte aber dabei die traditionellen Arbeitsabläufe der Firma. Außerdem ermöglichte dieser Prozess die Durchführung der Machbarkeitsstudie und die Bestimmung des optimalen Entwurfs zur Verbesserung der Zuverlässigkeit der Stromversorgung in Malawi und zur Deckung des zukünftigen Strombedarfs.

Ergebnis
Bei Abschluss des Projekts hatte das Team mit Hilfe von Bentley-Anwendungen 14 geokoordinierte 3D-Modelle erstellt und diese in einer koordinierten digitalen Darstellung der geplanten Infrastruktur zusammengeführt. Die Verwendung von 3D-Modellierungen verbesserte die Produktivität bei der Zeichnungserstellung und reduzierte die geschätzten Kosten um 15 Prozent. Dank der Bentley-Technologie konnten die Teams gleichzeitig an verschiedenen Orten arbeiten, dabei Informationen schneller und genauer analysieren und so Zeit sparen sowie die Qualität und Genauigkeit der Ergebnisse verbessern. Zudem beschleunigte die Integration der Arbeit aus den verschiedenen Fachbereichen im 3D-Modell die konstruktive Entwurfsarbeit, da auf diese Weise „konfliktfreie“ Modelle erstellt, Informationen leicht wiederverwendet und 3D-Geometrie und Metadaten interaktiv in Beziehung gesetzt werden konnten.

Software
COBA hat eine digitale Umgebung auf der Grundlage von Bentleys Planungsanwendungen, einschließlich AECOsim Building Designer, MicroStation und OpenRoads Designer, eingerichtet. Mit Hilfe von MicroStation und dessen Referenzierungsfunktionen versorgte diese Umgebung alle Fachbereiche mit einem sicheren, problemlosen Zugriff auf die 3D-Modelle. Die Modelle wurden unter Berücksichtigung der internen Dateibenennungsregeln von COBA in einem herkömmlichen zentralisierten Server gespeichert, so dass das Team jederzeit Zugang zu den neuesten Informationen hatte.

Projekt-Playbook:
AECOsim Building Designer, MicroStation, OpenRoads Designer
Ergebnis/Fakten
  • Das Projektteam erstellte 14 geokoordinierte 3D-Modelle und führte diese mit Hilfe von Bentley-Anwendungen in einer koordinierten digitalen Darstellung der geplanten Infrastruktur zusammen.
  • Die 3D-Modellierung verbesserte die Produktivität bei der Zeichnungserstellung und reduzierte die geschätzten Kosten um 15 Prozent.
  • Dank MicroStation konnten die Teams an verschiedenen Orten schneller und genauer zur selben Zeit Informationen analysieren und so Zeit sparen sowie die Qualität und Genauigkeit der Ergebnisse verbessern.