• ITALDRON

    Überwachung des Staudamms von Ridracoli mit funkgesteuerten Drohnen

    Bagno di Romagna - Santa Sofia, Forlì-Cesena, Italien

Projektzusammenfassung

Projekt

Der Staudamm von Ridracoli wurde 1982 gebaut und sichert die Trinkwasserversorgung von 48 Gemeinden in der Region Emilia-Romagna (Norditalien). Regelmäßige Vermessungen liefern Daten für die Modellierung des statischen und dynamischen Verhaltens des Staudamms, um Beschädigungen zu prognostizieren und präventive Instandhaltungsmaßnahmen zu planen. Im Rahmen dieses Projekts im Wert von EUR 23.000 arbeitete der Eigentümer des Staudamms - Romagna Acque - mit ITALDRON und der Universität von Perugia zusammen, um die Genauigkeit von UAV-Fotogrammetrie im Vergleich zu terrestrischen LiDAR-Vermessungsmethoden zu überprüfen.

Lösung

Um Ausgangsdaten bereitzustellen, führte das Team eine topographische Vermessung des Damms und der unterstützenden Strukturen unter Verwendung von Totalstationen, GPS-Stationen und terrestrischen Laserscannern durch. Sie platzierten ebenfalls 175 Zielmarken, um die Luftbildvermessungszone einzuzeichnen. ITALDRON setzte auf 19 Flügen ferngesteuerte Drohnen ein, um 4.600 Bilder aufzunehmen, und verwendete anschließend die SfM-Funktion von ContextCapture, um die Staudammgeometrie zu rekonstruieren. Die 3D-Realitätsmodellierungssoftware von Bentley erzeugte dichte Punktwolken und 3D-Rastermodelle der Staudammstruktur und Nebengebäude.

Ergebnis

Im Vergleich zu herkömmlichen Vermessungsergebnissen übertrafen die UAV-Vermessungsdaten eindeutig die Erwartungen. Die Genauigkeit der UAV-Fotogrammetrie schnitt im Vergleich zum terrestrischen LiDAR nicht nur positiv ab, sondern bot ebenfalls den Vorteil einer besseren Abdeckung zu niedrigeren Kosten. Die innovative Technik lieferte eine wirtschaftliche Lösung für die Erfassung von 3D-Daten innerhalb einer kurzen Durchlaufzeit. Das daraus resultierende Modell ist richtig kalibriert und aktualisiert und wird einen verbesserten Einblick in die Reaktion des Staudamms auf Umweltbedingungen, insbesondere Erdbeben, verschaffen.

Software

Die Bentley ContextCapture Software erstellte hochdetaillierte 3D-Realitätsmodelle der bestehenden Infrastruktur unter Verwendung von Fotos, die mit gewöhnlichen Kameras aufgenommen wurden. Die bildgebende SfM-Technik richtete die 2D-Fotos des Staudamms und der Nebengebäude in einem georeferenzierten 3D-Raum aus, um 3D-Modelle der Strukturen zu erstellen. Die Validierung der Ergebnisse bezüglich bekannter Konstruktionsgeometrien lieferte den Nachweis, dass diese Technik eine präzise und realistische Darstellung des Staudamms und der Nebengebäude ermöglichte.

Projektspezifisches Playbook: ContextCapture

Outcome/Facts
  • Der Staudamm von Ridracoli ist eine 103.5 m hohe und 432 m breite doppelt gekrümmte Bogenstruktur, die 33 Millionen Kubikmeter Wasser zurückhält.
  • UAV-Fotogrammetrie hat sich als eine kosteneffiziente Quelle von präzisen 3D-Daten für Modellierung und präventive Instandhaltung des Staudamms von Ridracoli erwiesen.
  • Die Genauigkeit der UAV-Daten lag typischerweise in der Größenordnung von 2 cm und teilweise sogar unter 1 cm.
  • ITALDRON kalibrierte das Realitätsmodell mit Materialeigenschaften und ordnete statische und dynamische Belastungen zu, sodass realistische Prognosen ermöglicht wurden.
Quote:
  • „Die Synergie zwischen der Verwendung von Drohnen und ContextCapture ergibt eine ideale und effiziente Kombination für die Erfassung und Rücksendung von Daten in 3D.“

    Tommaso Solfrini CEO ITALDRON