11 Oktober, 2017

Digitalisierung (Going Digital): Bentley kündigt die iModel 2.0 Cloud-Plattform sowie seinen iModelHub Cloud Service an – Automatisierte Änderungssynchronisierung, digitale Ausrichtung und immersive Sichtbarkeit

Legt sich nahtlos über aktuelle BIM-Prozesse und verbessert die ProjectWise Design-Integration, um digitale Workflows für vernetzte Projekte und vernetzte Anlagen zu unterstützen

 

SINGAPUR — The Year in Infrastructure Konferenz 2017 — 11. Oktober 2017 — Heute stellte Keith Bentley, Firmengründer von Bentley Systems, die Cloud-Plattform „iModel 2.0“ des Unternehmens vor, ebenso wie ihren ersten neuen Service, iModelHub. Beides wird den Umstieg auf die digitale Technik für Benutzer der ProjectWise Design Integration-Services des Unternehmens beschleunigen. Ohne Änderungen an vorhandenen BIM-Anwendungen oder Prozessen notwendig zu machen, kann der Cloud-Service iModelHub durch einen Aufruf anwendungsspezifischer „iModel Bridges“, die automatisch von ProjectWise ausgelöst werden:

  •  Änderungen an disziplinspezifischen BIM-Anwendungen synchronisieren und verteilen;
  • die digitalen Komponenten, aus denen sie bestehen, semantisch und physisch ausrichten; und
  • immersive Sichtbarkeit für umfassende und stetige Entwurfsprüfungen über alle Disziplinen und Teilnehmer des Projekts hinweg beibehalten.

Änderungssynchronisierung

Der ProjectWise Design Integration-Service ist das bewährte „Arbeitspferd für die Zusammenarbeit“ in 43 der Top 50 ENR Design-Unternehmen. Es verwaltet die auf Dateien basierenden Workflows für die Projektabwicklung, die den vertraglichen Rollen entsprechen, und berücksichtigt die asynchrone und häufig nicht vernetzte Art der Arbeitspaketierung und der Zusammenarbeit bei Infrastrukturprojekten. Durch iModelHub werden die Cloud Services von Microsoft Azure genutzt, um ein vernetztes Projekt zu unterstützen – wobei eine Synchronisierung aller gemeldeten Projektänderungen erfolgt und ein zusammengesetztes Projekt-iModel für umfassende und stetige Entwurfsprüfungen automatisch aktualisiert wird, wobei Fortschritte und Risiken in den digitalen Workflows disziplinübergreifend hervorgehoben werden.

 

iModelHub zeichnet alle Projektänderungen auf einer Zeitleiste auf und benachrichtigt alle Projektbeteiligten – abhängig von ihrer jeweiligen ProjectWise-Workflow-Konfiguration – über die Verfügbarkeit relevanter Änderungen.  Die Teilnehmer können entscheiden, eine Synchronisierung von bestimmten Meilensteinen auf der Zeitleiste oder von diesen ausgehend durchzuführen (oder nicht). Sie können den Einfluss der stetigen Änderungen visualisieren, zusammenfassen, analysieren und interpretieren.

 

Um eine uneingeschränkte Analyse über mehrere Projekte hinweg zu ermöglichen, und um vernetzte Anlagen zu realisieren, können „iModel-Agenten“ für jedes Analysethema programmiert werden. Sie werden von iModelHub auf Projektebene über Änderungen benachrichtigt. Anschließend werden entsprechende Filter gesetzt, um effiziente inkrementelle Updates der „Data Lakes“ des Unternehmens zu erstellen und damit die sichere Zugänglichkeit zu Daten aus dem aktuellen Infrastruktur-Engineeringmodell für Konformität und Sicherheit zu gewährleisten.

 

Digitale Ausrichtung

Die allgemein genutzten i-model („1.0“) Container von Bentley für lieferbare BIM-Leistungen machen ihre nativen Strukturen nützlich, da diese von sich aus selbstbeschreibend sind. Dieser Ansatz war jedoch nicht für die Aggregation und das Verständnis über mehrere Disziplinen hinweg vorgesehen. Die iModel („2.0“) Erweiterung basiert auf dem iModelHub Cloud-Service und iModel Bridges, um eine maximal mögliche digitale Ausrichtung über iModels hinweg zu erzielen.  

 

Eine iModel Bridge richtet Informationen aus dem nativen Format einer Anwendung im Hinblick auf Semantik, Struktur, Einheiten und Koordinaten in der Registry von iModelHub  aus. Bentley Systems stellt iModel Bridge-Programme für seine Anwendungen sowie für andere gebräuchliche BIM-Anwendungen zur Verfügung, wie beispielsweise Autodesk REVIT. Außerdem wird es eine API für die Erstellung von Bridges von anderen Anwendungen bieten.

 

Immersive Sichtbarkeit – an jedem Ort

Durch die neue Änderungssynchronisierung und die digitale Ausrichtung an der vernetzten Datenumgebung, die zwischen ProjectWise und den AssetWise-Betriebsservices von Bentley genutzt wird, steigert iModelHub den Wert der digitalen Workflows innerhalb und zwischen vernetzten Projekten, vernetzten Anlagen und den Data Lakes des Unternehmens. Durch die Verteilung und Synchronisierung von Kopien von iModels an jedem Ort kann die iModel 2.0 Cloud-Plattform eine massive Skalierung für zuverlässige, allgegenwärtige und asynchrone Projektsichtbarkeit unterstützen. Beispielsweise gestattet das neue Navigator Web von Bentley allen berechtigten Benutzern, mit jedem aktuellen Browser sicher auf Informationen über digitale Komponenten des Projekts und der Anlage zuzugreifen – durch intuitive 3D-Immersion. Immersive Sichtbarkeit beinhaltet die Ausrichtung von BIM-Modellen und digitalen Komponenten an ihrem digitalen Kontext von Engineering bereiten Realitätsrastern. Diese wurden unter Verwendung der Realitätsmodellierungssoftware ContextCapture von Bentley erstellt, beispielsweise aus stetigen Vermessungen unter Verwendung von UAVs.

 

Zum ersten Mal kann die Projektauslieferung und die Arbeitsunterteilung BIM zuverlässig und verantwortlich „industrialisieren“, unterstützt durch das nötige Tracking und der Verwaltung der stetigen Änderungen durch Entwurfs- und Konstruktionsarbeitsabläufe, sowie die immersive Sichtbarkeit der Entwurfsprüfung, was den stetigen Projekt- und Standortstatus betrifft. Und zum ersten Mal kann diese vollständig vernetzte Datenumgebung digitale Engineering-Modelle unterstützen, die als die digitale DNA für die Modellierung der Infrastruktur-Anlagenleistung dienen, verbunden mit Eingaben der sich in Betrieb befindlichen Technologie und den Data Lakes der Unternehmen – dank der marktführenden AssetWise-Zuverlässigkeitsservices und Betriebsanalysen von Bentley.

 

Die Perspektive von Keith Bentley

Keith Bentley erklärte „Mit unserer „iModel 2.0“ Cloud-Plattform sehe ich ein beschleunigtes Innovationsökosystem für echte digitale Workflows für Infrastrukturanlagen voraus.  Unsere oberste Priorität war es deshalb, substanzielle Verbesserungen bei der Bereitstellung von Infrastrukturprojekten und Ergebnissen der Anlagenleistung zu ermöglichen, ohne aktuelle BIM-Arbeitsabläufe ändern zu müssen. iModelHub Cloud-Services sind die Lösung für viele komplexe Aufgaben im Bereich Infrastruktur-Engineering, während die BIM-Modellierung das Potenzial für Erweiterung geschaffen hat, wobei jedoch die falsch ausgerichtete Information den Wert geschmälert hat.  Tatsächlich haben wir die iModel 2.0 Cloud-Plattform entwickelt, um die digitale Ausrichtung, eine änderungsbasierte Verantwortung und Synchronisation sowie eine immersive Sichtbarkeit als Kerneigenschaften umzusetzen. Die beste Neuigkeit ist, dass die Anwender von ProjectWise Design Integration ihre iModel Bridges so einrichten können, dass eine Verbindung mit iModelHub möglich ist, ohne die Anwender neu schulen zu müssen oder ihre vorhandenen Anwendungen oder Arbeitsprozesse zu ändern – und ohne ein zusätzliches Risiko für ihre Projekte einzuführen. Und nicht zuletzt ist der Wert der änderungsbasierten Visualisierung durch Navigator Web so unentbehrlich, dass ich davon ausgehe, dass die meisten Unternehmen nie mehr ein Projekt ohne sie durchführen wollen.

 

Ich möchte alle Erstanwender persönlich einladen, uns und iModelHub in Ihre Arbeit beim Umstieg auf Digitaltechnik einzubinden!”

 

Weitere Informationen über die iModel 2.0 Cloud-Plattform und den iModelHub Cloud Service, finden Sie im White Paper.


Über Bentley Systems

Als einer der globalen Branchenführer verfolgt Bentley Systems das Ziel, Architekten, Ingenieuren, Geoinformatikern, Bauträgern und Anlagenbetreibern umfassende Softwarelösungen für die Förderung von Planung, Bau und Betrieb der Infrastruktur bereitzustellen. Bentley Anwender nutzen fachübergreifende Informationsmobilität über den gesamten Lebenszyklus der Infrastruktur hinweg und können dadurch leistungsfähigere Projekte und Anlagen liefern. Lösungen von Bentley sind unter anderem MicroStation-Anwendungen für die Informationsmodellierung, ProjectWise-Services für die Zusammenarbeit, um integrierte Projekte zu liefern, sowie AssetWise-Operationsservices, um eine intelligente Infrastruktur zu erzielen – ergänzt durch umfangreiche verwaltete Services, die durch benutzerdefinierte Erfolgskonzepte geboten werden. 

 

Bentley wurde 1984 gegründet, beschäftigt in über 50 Ländern mehr als 3.000 Mitarbeiter, die einen Umsatz von mehr als 600 Mio. US-Dollar jährlich erwirtschaften. Seit 2011 hat das Unternehmen mehr als eine Milliarde US-Dollar in Forschung, Entwicklung und Übernahmen investiert.

 

Weitere Informationen über Bentley finden Sie unter www.bentley.com. Für aktuelle Nachrichten von Bentley können Sie einen RSS Feed abonnieren, um automatisch alle Nachrichten und Pressemitteilungen von Bentley zu erhalten. Besuchen Sie die Website The Year in Infrastructure Conference  für Informationen zu den Bentley Thought-Leadership Events. Eine durchsuchbare Übersicht innovativer Infrastrukturprojekte der jährlichen Be Inspired Awards finden Sie in den Infrastructure Yearbooks von Bentley. Eine professionelle Networking-Website, auf der Mitglieder der Infrastrukturbranche miteinander Kontakt aufnehmen, kommunizieren und voneinander lernen können, finden Sie unter Bentley Communities

Zum Download der Rangliste der Bentley Infrastructure 500 Top Owners, einer einzigartigen globalen Übersicht über die führenden Eigentümer von Infrastrukturen im öffentlichen und privaten Sektor, basierend auf dem Wert ihrer kumulativen Infrastruktur-Investitionen, besuchen Sie bitte BI 500.

                                                                                        # # #

Bentley, das "B" Bentley-Logo, AssetWise, ContextCapture, MicroStation, Navigator Web und ProjectWise  sind entweder eingetragene oder nicht eingetragene Marken- bzw. Dienstleistungszeichen von Bentley Systems Incorporated, oder einer seiner direkten oder indirekten hundertprozentigen Tochtergesellschaften. Andere Marken und Produktnamen sind Markenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.

 

Bentley Public Relations

Jennifer Maguire
Corporate Communications Director
1-610-458-2695

Christine Byrne
Media Relations Senior Manager
1-203-805-0432

Contact Bentley PR